Rede, Story, Zusammenfassung, Songtext, Brief, Prozess- Schriftsatz, Werbebotschaft, ... [whatever]  schreiben oder lektorieren ? 

Geht alles.

Für privat und Gewerbe.


 


 

Ihre Texte schreibe ich gern. 

Entweder in Ihrem Namen oder meine eigenen Kreationen für Ihren Verwendungszweck. Ob Artikel, Brief, Manuskript, Rede oder Geschichten aller Art : immer her damit. 

Sie geben Stil sowie Inhalt vor, und ich gieße passende Worte in die gewünschte Form. Formaljuristisch, unbürokratisch, großkotzig, leidenschaftlich, esoterisch, humorvoll, übertrieben oder noch ganz anders. 

Ich kann natürlich auch Ihre fertigen Texte gründlich, doch behutsam lektorieren.


Für ein schlichtes Korrektorat sind je nach Umfang mitunter sehr kurze Bearbeitungszeiten von weniger als 24 Stunden möglich. 


 


 

Ich schreibe ausschließlich Originaltexte -- 100 % plagiatsfrei.

Mit Zufriedenheitsgarantie.


 


 

Bei Anruf : Text.

Quality made in God´s own downtown .

 (... so ein innovativer Slogan hört sich echt voll beeindruckend an, gell ?!).


 


 

 


 

-------------------------------


 






 

Zur Zeit keine Bearbeitung größerer Projekte möglich, sorry.


 


 


 


 


 

 

 

 


 

Informationen zur Diesel-Problematik finden Sie zum Beispiel hier :

 

http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/diesel-abgase-bedingen-groesseres-lungenkrebs-risiko-als-angenommen-a-838511.html


oder dort :


http://www.umweltbrief.de/neu/html/Umweltbrief_spezial_Feinstaub.html#Klimakiller_Dieselmotoren


Nur weil Dieselabgase heute zumeist kaum mehr sicht- oder riechbar erscheinen, sind sie nicht etwa verschwunden. Im Gegenteil : Dieselabgase halten sich nach wie vor relativ lange in Bodennähe und verflüchtigen sich relativ langsam. Wir atmen also frohen Mutes die unbescholtene Frühlingsluft hinter dem Taxi oder Bus ein -- und füllen unsere Lungen unbemerkt mit sehr viel Stickoxid und Myriaden winzigster Ruß- Partikel.

Abgesehen vom Gesundheitsaspekt weiß niemand so genau, welche Folgen durch den in der Landschaft so großzügig verteilten Ruß, der schließlich in den Wasserkreislauf gelangt,  verursacht werden. Zudem scheinen sich die Rußpartikel auch noch klimatechnisch negativ bemerkbar zu machen.


Schlimm genug, dass Heerscharen von Nutzfahrzeugen in Innenstadtbereichen mit Dieselmotoren betrieben werden. Der Dieselschadstoffausstoß privater KFZ hingegen könnte zukünftig sogar ganz vermieden werden, wenn dort solche Motoren einfach nicht mehr verbaut werden dürften. Dann ist´s eben vorbei mit billig durch die Gegend heizen. Ist vielleicht weniger schlimm als -- etwas polemisch ausgedrückt -- todkranke Kinder ohne lebenswerte Zukunftsperspektive. 


 


 


 


 

048290